Website wird geladen

Teammitglieder

Regisseurin / Autorin

Portrait photograph of the filmmaker Theresia Reinhold, a woman with short hair, black rimmed glasses. She smokes a cigarette, weares a leather jacket over her shoulder and sits in the woods.
© Franziska Barth, 2017 http://www.streifenblicke.de

Mein Name ist Theresia Reinhold und ich bin die Regisseurin und der Kopf hinter Information. What are they looking at?. Ich arbeite als unabhängige, freiberufliche Dokumentarfilmerin und habe einen Master in Zeitgeschichte, sowie mehrjährige journalistische Erfahrung. In den letzten 6 Jahren beschäftigte ich mich mit sozial und politisch bedeutsamen Themen.

2012/13 bereiste ich für 3 Monate die USA um meinen ersten Dokumentarfilm Dreams & Pieces zu drehen. Dieser Film setzt sich mit der Verbindung zwischen Rassismus und dem ‚Amerikanischen Traum‘ auseinander. Um Vertrauen und Intimität zwischen den Interviewten und mir selbst zu ermöglichen, entschied ich mich dafür, den Film allein zu drehen. Hierbei nahm ich die Rollen der Kamerafrau, Interviewerin, Autorin und Regisseurin ein. Mein Ziel war es so viel Raum wie möglich für ehrliche, authentische Gespräche zu schaffen, um den Film einem Thema zu widmen, dass für viele Personen mit Angst und Anspannung verbunden ist.

Zusätzlich arbeitete ich an einer Vielzahl unterschiedlicher Projekte zu unterrepräsentierten Themen. Ein Beispiel ist der Film Underground Dance welcher den Kampf von Sexarbeiter_innen gegen staatliche Diskriminierung porträtiert. Als Kamerafrau, Regisseurin und Editorin war ich in der Lage vertrauensvolle Situationen mit den Protagonist_innen zu generieren und konnte sicherstellen, dass ihre aktivistische Performance in dem fertigen Film authentisch dargestellt wurde.

Filmfestivals

Dreams & Pieces

  • 19. PORTOBELLO FILM FESTIVAL (Offizielle Auswahl) London, UK, 28. August 2014
  • 9. SUNSCREEN FILM FESTIVAL (Offizielle Auswahl) St. Petersburg, Florida, USA, 1. Mai 2014

Vorträge auf Konferenzen

LiMA 2017 der Linken Medienakademie, Berlin, April 2017

  • Workshop: Privatsühäre ist ein Menschenrecht (Link)

RightsCon von AccessNow, Brüssel, Belgien, März 2017

  • Präsentation des Films „Information. What are they looking at?“ (Link)

Kontakt

Editor

Dominik Wulf studierte Philosophie, Deutsche Philologie und Kulturwissenschaften in Bochum und Hagen. Während eines Praktikums bei dem  ‘Medienprojekt Wuppertal e.V.’ drehte und schnitt er seinen ersten Kurzdokumentarfilm (2008-2009). In Wuppertal absolvierte er eine Ausbildung als Designassistent (2009). Im Jahr 2011 arbeitete Dominik als Editor an dem Dokumentarfilm Creativity and the Capitalist City (Amsterdam, 55min) von Tino Buchholz in Dortmund. Drei Jahre nach seinem Umzug nach Berlin im Jahr 2012 schloss er sein Studium als Mediengestalter Bild und Ton ab. Seitdem arbeitet er als freier Filmeditor und wurde 2016 Teil der ‘Layla Films’ Crew für die er den Dokumentarfilm Kosmonovski (Berlin, 77min) von Mumin Baris schnitt.

Sound Designer

Glenn Forsythe ist Komponist, Sound Designer, Audio Ingenieur, Produzent und bietet eine Vielzahl der notwendigen Fähigkeiten für Post-Produktion an. Seine eigenen Kompositionen reichen genreübergreifend von elektronischer Musik bis hin zu traditionellen Arrangements, welche lebhafte Atmosphären für Film, Video und Multimedia-Anwendugen schaffen. Glenn ist nicht nur Musiker, sondern verfügt über ausgeprägtes Wissen und Erfahrungen der Musiktechnologie und A/V Systemen: Nicht-linearer Audio und Videoschnitt, Film/Video Sound Mixing, ADR, erstellen von Soundeffekten, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus ist Glenn seit frühester Kindheit Musiker und Multiinstrumentalist. Er studierte am Berkley College für Musik Ton- und Musikproduktionstechnik, welches den Grundstein für seine gegenwärtige Arbeit legte. Zusätzlich zu seiner detailreichen Arbeit im Bereich der virtuellen Instrumentalmusik wurden Glenns Kompositionen und Produktionen mit zahlreichen Preise ausgezeichnet, unter anderem mit dem Robert Moog Preises des Music Synthesis Department am Berkley College of Music.

Sozio-Kulturelles Coaching

Petra Weschenfelder hält einen Doktortitel in Nord-Ost Afrikanischer Archäologie und Kulturwissenschaften, sowie einen Master in Kulturanthropologie. Sie arbeitete in wissenschaftlichen Projekten im Sudan, Katar, Ägypten, Polen, Deutschland, den USA und in England mit den British Museum, dem Museum of London Archaeology, der Universität Michigan, der Universität Warschau, dem University College London in Katar und leitete internationale Forschungsgruppen für das Deutsche Archäologische Institut und die Humboldt Universität. Unter ihren Forschungsschwerpunkten finden sich die Handlungsräume mobil lebender Gruppen, kulturelle Revitalisationsprojekte, Klimawandel und Migration, Ethnogeschichte, sowie weibliche Handlungsmacht in patri-linearen Gesellschaften. Petra präsentiert ihre Arbeit auf internationalen Konferenzen und veröffentlicht weltweit in Zeitschriften und Monografien. Vor kurzem gründete sie das Unternehmen ‚Inspire with Insight‘ welches Hintergrundwissen für diese und weitere Themen für Filmschaffende, Journalist_innen und NGOs anbietet. Für Filmprojekte sind darüber hinaus auch Petras Einblicke und Verbindungen zu Menschen mit Behinderungen, welche sie aus ihrer vorherigen Arbeit als Assistentin für Sozialarbeiter_innen mit Behinderungen hat, hilfreich.

Follow me around the web

Picture of the filmmaker Theresia Reinhold

© 2018 Theresia Reinhold

You can support this film!

Become a Patron to get exclusive insights and cool little gimmicks – and of course eternal praise and appreciation.

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?